Sonntag, 15. März 2015

Puffbohnen,

auch Acker-, Sau- oder dicke Bohnen genannt, sind eines meiner Lieblingsgemüse und gehören zu unseren ältesten Kulturpflanzen.


 Mein Saatgut bestelle ich am liebsten hier oder ich nehme meine gesammelte und getrocknete Saat aus dem letzten Jahr.


Bevor die Bohnensamen in die Erde gesteckt werden, bekommen sie ein Bad aus Kamillen-Blüten-Extrakt. Das stärkt ihre Keimkraft und fördert das Wachstum. 
Nach der Badekur, werden die Samen abgegossen und an der Luft getrocknet.  


Die Pflanze verträgt bis zu minus fünf Grad, deshalb kann mit der Aussaat schon frühzeitig begonnen werden.

Und – je früher desto besser! Ich habe mit der Vorkultur auf der Fensterbank schon begonnen. Es heißt, dass die frühe Aussaat den Befall der Schwarzen Bohnenlaus vermindern soll.

In der Aufbewahrungsbox unter den Bohnen habe ich sogar noch ein Rezept für einen Pflanzen-Brühe-Tee ausgekramt, falls sich die Laus doch nicht abhalten lässt, meine Bohnen zu besiedeln:





1kg zerkleinerte Rhabarberblätter mit 
5l kochendem Wasser übergießen und 
60 Minuten ziehen lassen. 
Die Pflanzen damit wöchentlich besprühen.






Ich mag alles an dieser Pflanze und besonders freue ich mich wieder auf ihre Blüte !
 
 

 Was ist Deine Gemüselieblingspflanze?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen